Kegelrollenlager, Hauptabmessungen nach DIN 616 bzw. 720 / ISO 355:1987
Kegelrollenlager haben kegelige Laufbahnen im Innen- und Außenring, zwischen denen kegelig ausgeführte Rollen angeordnet sind. Die Scheitelpunkte aller Kegelflächen treffen sich in einem Punkt der Lagerachse. Aufgrund ihrer Konstruktion sind Kegelrollenlager besonders zur Aufnahme von kombinierten (radialen und axialen) Belastungen geeignet. Der Berührungswinkel α ist entscheidend für die axiale Belastbarkeit der Lager, je größer dieser Winkel ist, umso größer ist auch die axiale Belastbarkeit der Lager. Pendelrollenlager können als ein-, zwei- und vierreihige Lager sowohl in metrischer als auch zölliger Ausführung gefertigt werden.

Einreihige Kegelrollenlager können Axialbelastungen nur in einer Richtung aufnehmen. Die bei Axialbelastungen im Lager erzeugte und in axialer Richtung wirkende Kraft muss durch eine äußere Gegenkraft ausgeglichen werden. Einreihige Kegelrollenlager werden daher gegen ein zweites Kegelrollenlager angestellt. Die von uns hergestellten Kegelrollenlager haben entweder einen Käfig aus Stahlblech oder aus glasfaserverstärkten Polyamid 66. Zur Sicherstellung eines schlupffreien Laufs muss auf die Kegelrollenlager, ebenso wie bei den übrigen Wälzlagern, eine bestimmte Mindestbelastung wirken. Die Hauptabmessungen der Lager stimmen mit den Angaben in DIN 616 bzw. DIN 720 / ISO 355:1978 überein.
       
       
Reihe 302 Reihe 303 Reihe 313 Reihe 320
Kegelrollenlager Kegelrollenlager Kegelrollenlager Kegelrollenlager

Reihe 322 Reihe 323 Reihe 329 Reihe 330
Kegelrollenlager Kegelrollenlager Kegelrollenlager Kegelrollenlager

Reihe 331 Reihe 332    
Kegelrollenlager Kegelrollenlager    

       
       


Folgen Sie uns und bleiben Sie immer informiert!