• Drehverbindungen

  • Bauformen

  • Nachsetzzeichen

  • Berechnung

Bauformen für Drehverbindungen

Type Beschreibung
VA V = Vierpunktlager, A = außenverzahnt, Lagerspiel wählbar, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des unverzahnten Rings
VI V = Vierpunktlager, I = innenverzahnt, Lagerspiel wählbar, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des unverzahnten Rings
VU V = Vierpunktlager, U = unverzahnt, Lagerspiel wählbar, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des Außenrings
VLA 20 V = Vierpunktlager, L = Leichte Reihe 20, A = außenverzahnt, Lagerspiel wählbar, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des unverzahnten Rings
VLI 20 V = Vierpunktlager, L = Leichte Reihe 20, I = innenverzahnt, Lagerspiel wählbar, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des unverzahnten Rings
VLU V = Vierpunktlager, L = Leichte Reihe 20, U = unverzahnt, Lagerspiel wählbar, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des Außenrings
VSA 20 V = Vierpunktlager, S = Schwere Reihe 20, A = außenverzahnt, Lagerspiel wählbar, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des unverzahnten Rings
VSI 20 V = Vierpunktlager, S = Schwere Reihe 20, I = innenverzahnt, Lagerspiel wählbar, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des unverzahnten Rings
VSU 20 V = Vierpunktlager, S = Schwere Reihe 20, U = unverzahnt, Lagerspiel wählbar, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des Außenrings
VSA 25 siehe VSA 20, Wälzkörperdurchmesser 25 mm, Lagerspiel auf Baureihe abgestimmt
VSI 25 siehe VSI 20, Wälzkörperdurchmesser 25 mm, Lagerspiel auf Baureihe abgestimmt
VSU 25 siehe VSU 20, Wälzkörperdurchmesser 25 mm, Lagerspiel auf Baureihe abgestimmt
XA Kreuzrollenlager, außenverzahnt, vorgespannt, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des unverzahnten Rings
XI Kreuzrollenlager, innenverzahnt, vorgespannt, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des unverzahnten Rings
XU Kreuzrollenlager, unverzahnt, vorgespannt, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des Außenrings
XSA Kreuzrollenlager, schwere Reihe, außenverzahnt, vorgespannt, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des unverzahnten Rings
XSI Kreuzrollenlager, schwere Reihe, innenverzahnt, vorgespannt, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des unverzahnten Rings
XSU Kreuzrollenlager, schwere Reihe, unverzahnt, vorgespannt, abgedichtet, Schmiernippel am Umfang des Außenrings
SX Kreuzrollenlager, entsprechend der Maßreihe 18 nach DIN 616, nicht abgedichtet, befettet, mit Spiel, spielarm oder vorgespannt, Außenring in Umfangsrichtung gesprengt unddurch drei Halteringe zusammengehalten
XV Kreuzrollenlager, beidseitig abgedichtet, befettet, mit Spiel, vorspannbar durch Nutmutter, Innenring in Umfangsrichtung geteilt, Außenring direkt an die Anschlusskonstruktion anschraubbar

Nachsetzzeichen

Nachsetzzeichen Beschreibung
H Verzahnung am Lagerring gehärtet
N Verzahnung am Lagerring normalisiert
V Verzahnung am Lagerring vergütet
VSP Lager mit Vorspannung
ZT Zentrierung an Lageraußen- und Lagerinnenring
RL0, RL1, RL2, R3 eingeengtes Lagerspiel

Berechnung des Drehwiderstands

v = DM/2000 ×(µ × k × ( MK × 1000/DM +  Fr × fL/2 +  Fa/k ) +  DM × Wr/1000)

 

Zeichen Maßeinheit Beschreibung
MW kNm Drehwiderstandsmoment
DM mm Wälzkörper-Mittenkreisdurchmesser
µ - Reibwiderstandsbeiwert (Tabelle A)
k - Lastverteilungsfaktor (Tabelle A)
Mk kNm dynamische Kippmomentbelastung
Fr kN dynamische radiale Belastung
fL - Laufbahnfaktor (Tabelle A)
Fa kN dynamische axiale Lagerbelastung
Wr kN/m spezifische Reibungskraft aus Dichtungen, Käfigen usw. (Tabelle A)

 

Faktoren zur Ermittlung des Drehwiderstands

Bauform µ k fL WR
VL*20, VS*20
(Normalspiel und VSP)
0,01 4,37 1,731) 0,21
VS*25, VA, VI, VU 0,005 4,37 1,731) 0,21
XS*14, XA, XI, XU 0,004 4,08 1,00 1 - (0,44 × DM )/1000
Tabelle A

1) Gültigkeit der Werte für überwiegende Belastung aus Kippmoment und Axialkraft.
fL = 1 bei überwiegender Radialbelastung, wenn:

Fr ≥ (450 × Mk/DM ) +0,1 × Fa

Die ermittelten Werte nach Gleichung können durch den Einfluss der o.g. größen erheblich von den tatsächlichen abweichen, z.B.:

  • bei unbelasteten oder niedrig belasteten Lagern
  • durch Ebenheitsabweichungen der Anschlusskonstruktion
  • durch Rechtwinkligkeitsabweichungen der Anschlusskonstruktion
  • das Verhältnis: Mk × 2000/DM × Fa < 1 wird.
Werden Vierpunktlager/Kreuzrollenlager der Reihe VL*20 oder VS*20 für Haspellagerungen eingesetzt, muss Anwendungsbedingt mit größeren Drehwiderstandsschwankungen gerechnet werden.

 

Dimensionierung von Drehantrieben

Für die Dimensionierung von Drehantrieben müssen zusätzlich zum Drehwiderstand folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • Beschleunigungsleistung
  • evtl. Schräglage
  • angreifende Windkräfte
Liegen keine genauen Werte vor, sollte der doppelte Wert von MW in die Berechnung einfließen.